FAQ

Fragen zum Themenbereich Domains

Was ist eine Sunrise-Phase?

Mit »Sunrise-Phase« bezeichnet man eine Vorregistrierungsphase, die zu Beginn der Einführung der neuen Top-Level-Domains durchgeführt wird. In der Sunrise-Phase wird Inhabern von Markenrechten und anderen Namensrechten die Möglichkeit gegeben, Domains zu registrieren, die ihren geschützten Begriffen entsprechen.
Dadurch sollen unberechtigte und mißbräuchliche Registrierungen verhindert werden (das sogenannte »Domain-grabbing«) und komplizierte und häufig zeitraubende gerichtliche und außergerichtliche Streitigkeiten vermieden werden.
Mit »Landrush« wird üblicherweise die Zeit unmittelbar nach der Sunrise-Phase bezeichnet, wenn es keine Zugangsbeschränkungen zu Registrierungen mehr gibt. Der dann einsetzende Ansturm auf begehrte Domainnamen wird so mit der Erschließung neuen Lebensraums in Nordamerika in Verbindung gebracht.

Wie registriere ich eigentlich eine Domain?

Überprüfen Sie im Domain-Check, ob Ihre Wunsch-Domain noch frei und registrierbar ist und senden Sie uns Ihre Bestellung zu. Alles andere erledigen wir für Sie.
Oder
Leiten Sie den AuthInfo-Code (das Domain-Passwort), den Ihnen Ihr alter Provider liefern muss, einfach an uns - als Ihren neuen Provider - weiter, damit wir den Umzug Ihrer Domain bei der zuständigen Registrierungsstelle beauftragen können. Wir kümmern uns um alle Belange.

Wie kann ein Domainname lauten?

Als Domainnamen verwendet man meist den Firmennamen oder die Bezeichnung eines Produkts oder einer Dienstleistung. Beispiele: »Neckermann«, »ZDF« oder »Golf«. 

Welche Zeichen können verwendet werden?

Es gibt einen recht kleinen Satz von Zeichen, der bei allen Top-Level-Domains erlaubt ist. Man hat sich international auf den kleinsten gemeinsamen Nenner, nämlich auf die 26 Buchstaben »a« bis »z«, die Ziffern »0« bis »9«, sowie den Bindestrich geeinigt.
Darüberhinaus gibt es große Unterschiede bei den einzelnen Domains, ob bzw. welche länderspezifischen Zeichen und Umlaute in den Domainnamen erlaubt sind.
Man spricht dann von »Internationalisierten Domainnamen« (IDN).

Bei .de Domains sind mittlerweile 92 zusätzliche Zeichen erlaubt. Auch bei .com- und .net-Domains gibt es recht umfangreiche Erweiterungen. Bei anderen Domains (wie .biz und .info) sind zumindest die für den deutschen Sprachraum sehr wichtigen Umlaute »ä«, »ö« und »ü« möglich.

In vielen Fällen gibt es jedoch noch weitere Einschränkungen die zum Beispiel die Länge der Domainnamen betreffen.

Wird Groß- und Kleinschreibung unterschieden?

Nein. Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Es spielt also keine Rolle, ob sie »BetaPower« oder »betapower« schreiben.
Häufig wird bei der Schreibweise auf gute Lesbarkeit geachtet.

Wie lang darf ein Domainname sein?

Jeder Domainname darf maximal 63 Zeichen lang sein.
Kurze Namen prägen sich aber besser ein und werden daher häufig bevorzugt.

Fragen zum Themenbereich Webhosting

Wie funktioniert ein Providerwechsel?

Im Normalfall genügt es uns, wenn Sie Ihre Domain und das dazugehörige Paket bei Ihrem jetzigen Provider (schriftlich) zu kündigen. Bitte weisen Sie darauf hin, dass die Domain von BetaPower Webhosting übernommen werden soll.
Sobald Sie die Domain bei uns beauftragt haben und Ihr alter Provider die Kündigung bestätigt hat, geht alles seinen Gang.

Bei einigen Top-Level-Domains (TLDs) gibt es Abweichungen von diesem Verfahren. So gilt für immer mehr TLDs, dass der Admin-C der Domain die Übernahme zum neuen Provider bestätigen muss. Bitte überprüfen Sie daher im Whois (siehe unten), ob die dort angegebene Kontaktdaten und die E-Mail-Adresse korrekt sind.

Siehe hierzu auch Domain-Transfer

 

Was ist ein AuthCode oder Domain-Passwort und wozu wird es benötigt?

Der AuthInfo-Code ist ein bis zu 16-stelliger alphanumerischer Sicherheitscode, den Sie für einen Providerwechsel benötigen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass ein Providerwechsel nur durch die Personen vorgenommen werden kann, die hierzu berechtigt sind.

Leiten Sie den AuthInfo-Code, den Ihnen Ihr alter Provider liefern muss, einfach an uns - als Ihren neuen Provider - weiter, damit wir den Umzug Ihrer Domain bei der zuständigen Registrierungsstelle beauftragen können.
Wir kümmern uns um alle Belange.

Was ist ein Nameserver?

Wie schon erwähnt, arbeiten die Computer auf Basis der Internet-Nummern. Der Domain-Nameserver wandelt bei Bedarf die Namen in Nummern und die Nummern in Namen um. Er ist vergleichbar mit einem Telefonbuch eines Unternehmens. Der Domain-Nameserver wird von dem Unternehmen oder dessen Internet-Provider betrieben. Für den Fall, daß der Domain-Nameserver einmal ausfällt oder aufgrund einer technischen Panne nicht erreichbar ist, muß es immer noch mindestens einen Ersatz-Domain-Nameserver geben. BetaPower betreibt die Nameserver für Kunden kostenlos.